Angeln von der Seebrücke

Das Landschaftsbild an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste ist geprägt von besonders schönen und individuellen Seebrücken. Wenn Sie gern einmal von einer dieser Seebrücken aus angeln möchten, dann finden Sie hier die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Zeiten, an denen es erlaubt ist.

Folgendes gibt es zu beachten!

1. Die Angeln sind dabei so auszulegen, dass die Nutzung der Seebrücke zum Gemeingebrauch ständig gewährleistet ist!

2. Jegliche Verunreinigungen sind untersagt. Das Schlachten und Ausnehmen von Fischen auf der Seebrücke ist verboten!

3. Es muss natürlich außerhalb der Badezone geangelt werden!

4. Der Angelplatz muss sauber und ordentlich hinterlassen werden! Die Seebrücke darf nicht zu Schaden kommen während eines Angeltörns!

5. Der Fischereischein oder der Urlaubsfischereischein sowie die Fischereiabgabemarken müssen stets vorzeigbar sein! (Kinder unter 12 Jahren sind davon befreit, müssen jedoch von einem Fischereischeininhaber beaufsichtigt werden.)

6. Die Einhaltung der tierschutz- und fischereirechtlichen Bestimmungen müssen stets gewährleistet werden!

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Gesetzliche Rahmenbedingungen.