Erlebnis Fisch

Die Ostsee ist der Lebensraum von einer Vielzahl an Fischarten. Und nur ein gesundes Ökosystem bringt gesunde, artenreiche Fische mit sich. Daher sind von jedem:r Angler:in Schonzeiten, Mindestmaße, Tagesfangbegrenzung und Fangverbote einzuhalten. Hier findest du eine Übersicht und Erläuterungen zu den verschiedenen Fischarten.

AalDorschFlunder (Strufbutt)HeringHornhechtKliesche (Plate)LachsMakreleMeeräscheMeerforelleScholle (Goldbutt)SteinbuttWittling
Hering
Wesentliche Merkmale:
  • langgestreckter, schmaler Körper, 
  • dünne, silbrig glänzende Schuppen, die lose sitzen und sich beim Anfassen sehr leicht lösen 
  • Rücken gräulich-blau bis gräulich-grün gefärbt
  • Körperflanken und die Bauchseite schimmern silbrig 
  • Schwanzflosse tief gegabelt
  • Bauchflossenansatz befindet sich hinter dem Beginn der Rückenflosse
  • großes, leicht oberständiges Maul
  • die Augen des Atlantischen Herings besitzen ein durchsichtiges Fettlid 
  • bis zu 45 cm groß
  • wird bis zu 20 Jahre alt
Fangsaison:

In der Laichzeit von Anfang März bis Ende Mai, bei gutem Wetter ohne Wind.

Köder:

Hauptsächlich bis zu 1,5 m lange Heringsvorfächer mit bis zu fünf Haken in der Größe 6 – 12. Die Haken sind häufig mit echter Fischhaut bestückt und imitieren die normale Nahrung der Heringe. Als Blei wird in der Regel ein zweifarbiges spezielles Heringsblei in rot/ weiß verwendet. Heringsbleie sollten langsam taumelnd absinken. An manchen Tagen sind silbern glänzende Bleie fängiger.

Fangtipp:

Morgen- und Abendstunden auswählen. Sitzt ein Hering am Haken, sollte man ihn langsam einholen, damit der Futterneid weitere Fische anlockt.

Produktarten:

Der Hering ist ein beliebter Speisefisch. In der deutschen Küche gibt es ihn in vielfältigen Zubereitungsvarianten. Unter anderem wird er als Brathering, Rollmops, Bismarck-Hering, Matjes, Grüner Hering, Salzhering oder Bückling angeboten. Der Verwendung sind keine Grenzen gesetzt. Man kann ihn beispielsweise auch grillen, braten oder einfach einlegen.

Zum Rezept