• Bunte Haken

Mehr als Angler-Latein

Gerade als Angel-Neuling ist es nicht immer leicht, sich in den Begrifflichkeiten der Anglersprache zurechtzufinden. Damit es ein bisschen leichter wird, finden Sie hier kurz und knapp Erläuterungen von A wie Angelschein bis W wie Wobbler.

Buchstabe B

Baglimit

Für Dorsch in der westlichen Ostsee gilt eine Begrenzung der Entnahmemenge. So dürfen in den Monaten Februar und März nur drei, im übrigen Jahr fünf Dorsche je Freizeitfischer und Tag entnommen werden.

Beifang

Es handelt sich hierbei nicht um die Zielfischarten, sondern um Fische und Meerestiere, die ungewollt gefangen werden.

Beißwetter

Ein Wetter, bei dem einige Fischarten verstärkt zubeißen.

Beißzeiten

Von Fischarten bevorzugte Nahrungsaufnahmezeiten.

Belly-Boot

Eine Schwimmhilfe für Angler, die sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet hat und einem Schwimmreifen oder Schlauchboot ähnelt, jedoch deutlich kleiner als ein Schlauchboot ist. Ein weiterer Unterschied zu einem Schlauchboot ist, dass der Angler im Belly-Boot sitzt und sich dabei bis zur Hüfte im Wasser befindet. Es gibt verschiedene Formen - Belly-Boote sind in runder Form, sowie U- und V- Form erhältlich. Die Fortbewegung und Steuerung findet ausschließlich über die Körper- und Beinkraft statt.

Bissanzeiger

Zeigt dem Angler an, ob ein Fisch angebissen hat.

Blank

Der Blank einer Rute ist der „Rohling“, die Rute ohne Zubehör. Die zwei wichtigsten Materialien eines Blanks sind Glasfaser (eignet sich besonders für robuste Ruten) und Kohlefaser / Carbon (sehr leicht und leistungsstark).

Blankaal

Ist ein großer Aal, der sich auf Wanderschaft in sein Laichgebiet befindet.

Blinker

Ein Blinker ist ein meist ovaler Kunstköder aus Metall, der in der Ostsee zum Angeln auf Meerforelle, Dorsch und Hornhechte benutzt wird. Ein Blinker wird durch seine Form in torkelnde Bewegungen versetzt. Um die Fängigkeit zu erhöhen, kann man Blinker mit Federn verzieren.

Brandungsangeln

Angeln vom Strand mit Brandungsruten und hohen Wurfgewichten auf Plattfische und Dorsche. Hierfür ist eine besondere Ausrüstung erforderlich, da Wurfweiten von mindestens 80 bis 100 Metern erreicht werden müssen. Die Wurfgewichte liegen bei 150 bis 200 Gramm. Als Köder werden überwiegend Watt- und Seeringelwürmer verwendet.

Buttlöffel

Eine Montage mit Buttlöffel setzt sich beim Plattfischangeln an der Küste immer mehr durch. Buttlöffel gibt es in Gewichten zwischen 20 bis 100 Gramm und in vielen verschiedenen Farben. Durch seine besondere Form, den taumelnden Lauf und aufwirbelnden Sand lockt diese Montage in Verbindung mit dem Duft von Watt- oder Seeringelwürmern die Plattfische an den Haken. Einen Buttlöffel kann man sehr gut mit einer Spinnrute fischen, egal ob vom Ufer, Angelkutter oder Kleinboot.